Letztes Feedback

Meta





 

Archiv

Verantwortung und Selbsttätigkeit

 

Verantwortung bedeutet die Möglichkeit, dass jemand für die Folgen eigener oder fremder Handlungen Rechenschaft geben muss. Sie drückt sich darin aus, bereit und fähig zu sein, später Antwort auf mögliche Fragen zu deren Folgen zu geben. Eine Verantwortung zieht immer eine Verantwortlichkeit nach sich, d. h. dafür Sorge zu tragen, dass die Entwicklung des Verantwortungsbereichs im gewünschten Rahmen verläuft.

http://de.wikipedia.org/wiki/Verantwortung


Selbsttätigkeit als
pädagogischer Begriff ist eine Tätigkeit aus eigenem Antrieb und mit eigener Zielstellung. Sie kann entweder spontan beim Schüler einsetzen, oder durch den Lehrer provoziert werden. Im Fall des Einsetzens von Selbsttätigkeit zwingt diese den Schüler zu eigenen Überlegungen, die dann zu unterschiedlichen Lösungsversuchen führen. Durch diesen Sachverhalt wird das Problembewusstsein gefördert und somit Selbstständigkeit im Denken, Handeln und Urteilen erreicht.

Als wichtigste Voraussetzungen für das Erreichen von Selbsttätigkeit gelten innere Anteilnahme an den zu lösenden Problemen und die Bereitstellung von Arbeitsmitteln. Der Lehrer kann bei der Arbeit mit dem Schüler die Selbsttätigkeit fördern, indem er ihm bestimmte Arbeitsmethoden vermittelt. Bei einer Erziehung zur Person sollte die Selbsttätigkeit des Schülers überall dort berücksichtigt werden, wo der Unterricht und die Entwicklungsstufe des Schülers dies erlaubt, jedoch sollte keine Überakzentuierung auf die Selbsttätigkeit fallen, so dass sie zum Schluss in einen leeren Aktivismus mündet und eine ausreichende geistige Beschäftigung mit dem eigentlichen Lernstoff ausbleibt. Die Selbsttätigkeit des Schülers spielt vor allem in der Reformpädagogik eine wichtige Rolle. Zuvor wurden im Rahmen der Anschauungspädagogik Johann Heinrich Pestalozzi und Adolph Diesterweg sowie Jean-Jacques Rousseau erwähnt, bei denen die Selbsttätigkeit des „Zöglings“ eine wichtige Rolle spielte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstt%C3%A4tigkeit



Selbsttätigkeit nach Klafki:

Selbsttätigkeit oder Eigentätigkeit als generelles Prinzip der Erziehung und als Prinzip des Unterrichts in der Schule, das war eine der zentralen Leitideen der internationalen pädagogischen Reformbewegung seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert und dem Beginn unseres Jahrhunderts. [1] In den einzelnen Richtungen und bei verschiedenen Vertretern der Reformbewegung wird der Begriff "Selbsttätigkeit", den ich im folgenden synonym mit "Eigentätigkeit" verwenden werde, in etlichen Varianten ausgelegt, enger oder weiter gefaßt: also z. B. vorwiegend auf die kognitive Entwicklung und Förderung der Kinder und Jugendlichen bezogen oder auch auf die praktische, die ästhetische und die moralisch-soziale Erziehung; vorwiegend auf die selbständige Aneignung von Lernverfahren orientiert oder darüber hinaus auch auf die zunehmend selbständigere Entscheidung der Schüler über Ziele und Inhalte ihres Lernens. Das ließe sich zeigen, wenn man unter diesem Gesichtspunkt die verschiedenen Richtungen der internationalen Reformbewegung miteinander vergleichen würde: etwa die "progressive education" John Deweys und die Pädagogik Maria Montessoris, die Konzeption der Kunsterziehungsbewegung in verschiedenen Ländern, Varianten der deutschen Arbeitsschulbewegung von Kerschensteiner bis zu Gaudig, die frühsowjetische Produktionsschulkonzeption, die Elastische Einheitsschule der deutschen "Entschiedenen Schulreformer" und die französische Freinet-Bewegung, Peter Petersens Gemeinschaftsschulkonzept in seinem sogenannten "Jena-Plan", vergleichbare Ansätze in Japan, z. B. in Kunioshi Obaras Tamagawa-Schulkomplex, die Entwicklungspädagogik des Brasilianers Paolo Freire oder das radikale Entschulungskonzept des Mexikaners Ivan Illich. Aber bei allen Unterschieden bleibt doch ein gemeinsamer Kern.



http://archiv.ub.uni-marburg.de/sonst/1998/0003/k08.html

 

Die Zentrale Bedeutung der Verantwortung liegt für mich darin, dass man sich um etwas sorgen muss und dafür eben die Verantwortung trägt. Ebenfalls hat man die aus einer Sache folgenden Konsequenzen zu tragen und dafür gerade zu stehen.

Selbsttätigkeit: Ich erachte hier als besonders wichtig, dass etwas aus eigenem Antrieb und aus individueller Zielstellung verfolgt wird. Sie kann entweder vom Schüler selbst kommen oder aber vom Lehrer/ anderer Person herausgefordert werden. 



1 Kommentar 5.12.08 20:15, kommentieren

Bildungsserver

 Bildungsserver (allegmein):


Funktion:

Der Bildungsserver ist ein Portal für Fragen der Bildung vom vorschulischen Bereich über Schule bis zu beruflicher Bildung, Hochschule und Erwachsenenbildung.



Deutscher Bildungsserver:

In Deutschland gibt es den Deutschen Bildungsserver und in jedem der 16 Bundesländer Deutschlands einen Landesbildungsserver.


Funktionen:

  • Informationsportal zum deutschen förderalen Bildungswesen

  • Informationsangebot ist untergliedert in:

     1. redaktionell betreute Themenbereiche (übergreifende Infos, Schule, Hochschulbildung, Weiterbildung und Erwachsenenbildung)

    1. adressatenbezogene Angebote für Schüler, Auszubildende, Studenten und Lehrer

12.12.08 19:14, kommentieren